Ocean RaceNicolas Lunven Co-Skipper von Boris Herrmann

Andreas Fritsch

 · 21.07.2022

Ocean Race: Nicolas Lunven Co-Skipper von Boris HerrmannFoto: Ricardo Pinto
Die vier Crewmitglieder von "Malizia Seaexplorer" für das Ocean Rcae auf der Kielbombe des Bootes

Der Franzose verstärkt die "Malizia Seaexplorer"-Crew für das Ocean Race. Er gilt als ein Top-Stratege

Lunven ist zweimaliger Sieger im Figaro und nahm zweimal am Volvo Race teil, einmal an Bord des spanischen "Mapfre"-Teams und einmal auf Dee Caffaris "Turn the Tide on Plastic". Der Bretone sorgte zuletzt im Bermudes 1000 Race für eine kleine Sensation, als er im Feld der neuen Top-Imocas mit einem Non-Foiler unter der Fahne von Banque Populaire auf Platz vier fuhr. Der 39-Jährige aus Vannes segelte immer mal wieder auf Imocas mit, auch bei Transatlantik-Rennen als Co-Skipper, sein erklärtes Ziel ist eine Teilnahme an der Vendée Globe. Bislang gelang es ihm noch nicht, ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen. Nun geht er also mit Boris Herrmanns Team und der neuen "Malizia Seaexplorer" am 15. Januar 2023 ab Alicante auf das Etappen-rennen um die Welt.

Verlagssonderveröffentlichung

"Nico ist ein unglaublich talentierter Segler, und ich freue mich darauf, unsere Kräfte als Team zu bündeln", kommentiert Boris Herrmann die Erweiterung seines Teams, das nun mit Will Harris, Rosalin Kuiper sowie dem Onboard-Reporter Antoine Auriol komplett sein dürfte.

Bei der Taufe der neuen "Malizia" in Lorient vorgestern (zum Video hier) hatte die YACHT kurz Gelegenheit, mit Will Harris über die Verstärkung des Ocean-Race-Teams von Herrmann zu sprechen. Er betonte, dass Lunvens Stärke unter anderem die exakte Analyse von Performance-Daten von Booten sei und wie diese perfekt in den jeweiligen Segelbedingungen umgesetzt werden können.

Der Franzose selbst sagt in einem Video des Malizia-Teams, dass er sich in den letzten Jahren stark auf die Wetteranalyse und -taktik spezialisiert hat und hofft, hier das Team unterstützen zu können.

Meistgelesene Artikel